2. September 2015

Christine Lahr

lahr

„Das ist das Unternehmen mit Zukunft“

1991 lernte Christine Lahr über das HARA Reinigungssystem Ingolf Winter kennen. Er vermittelte ihr die Perspektiven, die der Direktvertrieb den Frauen generell bietet. Kind und Geschäftsaufbau waren von Anfang an kein Widerspruch und sie entwickelte sich von der einfachen Beraterin bis zur Gebietsleiterin.

Im Jahr 2000 lernte sie durch ihre Förderin Beate Geibel das damals noch neue Direktvertriebs-Unternehmen proWIN kennen. Trotz eines bereits damaligen hohen Einkommens durch viele Stammkunden und Teampartnern entschloss sie sich, mit proWIN noch einmal nun null auf hundert und darüber hinaus neu durchzustarten.

Christine Lahr: Ich erkannte sofort, das ist das Unternehmen mit Zukunft. Intelligente, innovative und umweltfreundliche Produkte in Kombination mit einem visionären Gründerteam. Es passte einfach alles! Heute blicke ich auf 16 Jahre gelebtes proWIN- Business zurück. Mein Weg zur Direktion II war voller Überraschungen, Herausforderungen, Erfolgen, Rückschlägen, toller Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse. Dies alles hat mein Leben positiv geprägt, ich möchte keinen Tag der proWIN Zusammenarbeit missen.

Als besonders bereichernd empfinde ich es immer wieder, Menschen auf ihrem Weg zum Erfolg zu begleiten und zu führen, Dies wird auch in Zukunft einen großen Teil meiner Aktivitäten ausmachen.

Die wichtigste Erkenntnis in meinem interessanten Berufsleben ist, dass Wissen und Können alleine nicht weiter bringen. Das Wollen alleine reicht auch nicht. Erst das Tun startet den inneren Motor und ist zielführend. Es ist die Kombination aus Wissen, Können, Wollen und Tun, die schlussendlich jeden Erfolg ausmacht. Um Wissen und Können schneller mit dem Wollen und Tun in Einklang zu bringen, wurde 2013 die proWIN Akademie gegründet. Hiervon hat auch mein Geschäft unglaublich profitiert, Vom Starter- bis zum Führungsseminar sind alle Ausbildungsmodule aufeinander abgestimmt und kostenlos verfügbar. Viele meiner Vertriebspartner nehmen dieses einzigartige Angebot gerne an und stellen fest, dass ihr Geschäft wesentlich schneller und stärker wächst.

Was mich ganz besonders freut und im Hinblick auf die Zukunft äußerst optimistisch stimmt, sind die vielen jungen und dynamischen Führungskräfte, die seit der Neuausrichtung des proWIN Ausbildungsprogramms heranwachsen und bereits nach kurzer Zeit überdurchschnittliche Erfolge erzielen. Besonders stolz bin ich darauf, dass mein Sohn Benjamin zwischenzeitlich in unsere Lahr GmbH prowin mit viel Freude und Engagement als Geschäftsführer eingestiegen ist.

All dies passt zur Neuausrichtung unter dem Motto „Neue Horizonte“. Aus einem ursprünglich auf symbiotische Reinigungsprodukte spezialisierten Ein-Segment-Vertrieb ist ein 150 Millionen Euro Unternehmen mit rund 70.000 Vertriebspartnern geworden. Heute sind wir quasi vier Vertriebe unter einem Dach. Dank dieses Allradantriebs werden wir auch „schweres Gelände“ auf unserem Weg nach oben mit Leichtigkeit meistern.

Zudem ermöglicht es uns, Menschen mit vollkommen unterschiedlichen Affinitäten für unser bestes Produkt, unser Fairtriebskonzept“, zu begeistern. Allein unser Raumreinigungssystem win-i, ein Staubsauger mit Wasserfilter, würde ausreichen, um als Direktvertrieb erfolgreich am Markt agieren zu können. Das Gleiche gilt für die Hunde- und Katzennahrung, die wir unter dem Label „best friends“ vermarkten. Ebenso wäre das nach wie vor ausschließlich mit unseren Produkten aus dem Bereich der „symbiontische Reinigung“ möglich. Ich selbst engagiere mich schon längere Zeit zusammen mit anderen Kolleginnen und Kollegen für unsere „natural wellness“ Linie.

Insbesondere die Time Skin-Management-Serie hat es mir dabei angetan. Sie ist die Umsetzung der neuesten Erkenntnisse aus der Anti-Aging-Forschung und besteht aus State of the Art Premium Produkten. Wir haben ein Konzept erarbeitet, das den Vertriebspartnern in den Start- und Basisseminaren vorgestellt wird. Die vermittelten Grund- und Fachkenntnisse versetzen alle BeraterInnen, die das wollen, in die Lage, sich diesen Wachstumsmarkt zu erschließen. Hier liegt ein unglaubliches Stammkundenpotential vor uns und ich sehe schon jetzt viele neue proWIN Direktionen am Horizont, deren Erfolg auf unseren Beauty- und Wellness-Produkten aufbaut.

So, wie sich Menschen von verschiedenen Produktgruppen mehr oder weniger angezogen fühlen, gibt es unterschiedliche Motive, unser Business zu machen. Es wäre ein Fehler, nur Personen einzuschreiben, die aus rein finanziellen Gründen einen Hinzuverdienst brauchen, um über die Runden zu kommen. Natürlich können wir hier zur Lösung eines Problems beitragen. Frauen, die proWIN aus emotionalen Gründen interessant finden, und nicht arbeiten müssen, um Geld zu verdienen, werden oft sehr erfolgreich. Angetrieben vom Verlangen, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen, um Anerkennung zu bekommen, gehen sie ihren eigenen Weg in Richtung finanzieller Unabhängigkeit.

Auch wenn ich als mein eigener Chef selbst längst finanzielle Freiheit in Verbindung mit freier Zeiteinteilung genieße, habe ich noch viel zu viel vor, um ernsthaft über Ruhestand nachzudenken. Natürlich will ich, solange es mir meine Gesundheit erlaubt, dazu beitragen, proWIN zum größten Direktvertrieb Europas zu machen. Das Potential ist vorhanden und auch ich wachse an meinen Aufgaben nach wie vor gerne weiter. Ich bin gespannt auf die vielen Überraschungen, die uns proWIN noch bieten wird, und werde alles dafür tun, die weitere Zukunft mitzugestalten.